8. Skulpturenpark

vom 31.Juli bis 18.September

 Vera Röhm | Michael Post | Helga Jöster | Michael Siebel | Susanne Auslender | Clemens Strugalla | Miriam Wetzel | Wolfgang Aulbach

Vera Röhm

Vera Röhm

1943 Geboren in Landsberg/ Lech, aufgewachsen in Genf und Darmstadt. 1961-1967 Studium an der Academie Charpentier, Paris, und der Ecole cantonale d'art de Lausanne. Seit 1972 Metall- und Steinarbeiten in Kombination mit Plexiglas. 1983 Bühnenbild für "Die Nacht kurz vor den Wäldern", Berhard-Marie Koltes, Regie Sigrid Herzog, München, Theaterfestival. Seit 1986 Verstärkte Hinwendung zu Stahlskulpturen zum Thema Schatten- Sonnen- Tageszeiten. 1989 Installation von 9 Ergänzungsstelen für die Choreographie von Gerhard Bohner "Im (goldenen) Schnitt".

 

1995 Reise nach Indien, um in Neu-Delhi, Jaipur und U|jain historische Observatorien zu dokumentieren. 1997 Wilhelm-Loth-Preis der Stadt Darmstadt. 2000 Erste Installation der Schattenwanderungen in Farbe. 2003 Johann-Heinrich-Merck Preis der Stadt Darmstadt.

Vera Röhm lebt und arbeitet in Darmstadt und Paris.Vera Röhm wurde von Dietrich Mahlow wissenschaftliche Künstlerin oder künstlerische Wissenschaftlerin genannt. Sie verfolgt ein Thema mit Gründlichkeit und Nachdruck. Aber es ist die Sicht und das Empfinden der Künstlerin, die gewonnene Erkenntnisse als gestalterische Herausforderung sieht, um sie zu sinnlich geistigen Erlebnissen werden zu lassen, kraftvoll und auch mit feiner Poesie.

 

Zurück